bcd_vs_sva

Mehr Ikarus als Herkules – Automation verbrennt sich an der Tabellenspitze.

Die Oberliga-Mannschaft kassiert eine unfassbar deutliche Niederlage gegen Adelsberg (45:92) und verliert denkbar knapp in Dresden (81:80).

Fand am 26.11. tatsächlich ein Basketballspiel mit Beteiligung des SV Automation in Leipzig statt? Schwer zu sagen. Wir leben in postfaktischen Zeiten. Die gefühlte Wahrheit ist: So eine Partie hat es nie gegeben. Die SG Adelsberg existiert genauso wenig wie der Yeti und die Sporthalle in der Scharnhorststraße wurde an diesem Wochenende ohnehin von Eiskunstläufern zu Trainingszwecken genutzt. Wir sind schließlich in der Stadt, aus der das Compact Magazin verbreitet wird. Da lässt sich sowas schon mal behaupten. Continue reading…

Zwei Derbys, ein Sieger

 

Wie bereits im letzten Beitrag zur U16 angekündigt hatten die Jugendspieler um Coach Eismann & Hennig die letzten beiden Wochenenden sehr schwere Aufgaben zu lösen.

Im ersten Spiel am 19. November kam es zum Derby mit dem USC Leipzig. Beide Bezirksliga-Teams waren vor Spielbeginn noch ungeschlagen und konnten jeweils zwei Siege vorweisen. Dementsprechend ging es im innerstädtischen Derby auch um die makellose Bilanz der beiden Mannschaften. Continue reading…

2016_ols_bbvl-sva

Der A-Zug rollt ungebremst durch die Oberliga

Die HSG Lokomotive von der HTW Dresden (61:56) kann das Tempo nicht ganz mitgehen und auch der Basketballverein Leipzig (57:69) muss Federn lassen.

Wikipedia weiß: „In der Alltagssprache wird Automat meist für Maschinen verwendet, die auf Anforderung eine Ware ausgeben oder einfache Dienstleistungen vollbringen“. Die Automaten, an die Trainer Jens Dietze in dieser Saison jedes Wochenende seine Anforderungen richtet, scheinen (einmalige technische Fehler ausgenommen) nur eine einzige Dienstleistung im Angebot zu haben: Basketballspiele gewinnen.

Continue reading…

dsc_0004

Saisonauftakt U16

„Was macht eigentlich die U16 dieses Jahr?“ wird sich manch interessierter Automation-Anhänger gefragt haben. „Erfolgreichen Basketball spielen“ kann da bisher nur die Antwort sein. Dieses Jahr starten die Jung-Automaten erstmals in zwei Ligen, der Bezirksliga und der Jugendliga. Und da die Saison schon vor 2 Monaten gestartet ist wollen wir die fünf bereits gespielten Spiele ein wenig kürzer fassen. Schon so viel vorab: Heimstark sind sie auf jeden Fall!

Continue reading…

_dsc7904

Automation mit fast zwei weiteren Siegen in der Oberliga

Die 1. Herren des SV Automation verliert auf kuriose Weise nach Verlängerung mit  83:98 gegen Plauen und gewinnt souverän mit 65:77 in Chemnitz.

Es war nur eine kleine Randnotiz der diesjährigen Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Der mongolische Ringer Mandakhnaran Ganzorig hatte sich nach seinem Sieg gegen den Usbeken Ichtijor Nawrusow bereits ausgiebig über seine Bronzemedaille gefreut, bevor das Kampfgericht einem Einspruch der Usbeken stattgab und ihm das Edelmetall wieder aberkannte. Durch die Medien ging die Geschichte aufgrund des ungewöhnlichen Protestes der mongolischen Trainer, die sich dem größten Teil ihrer Kleidung entledigten und diese wutentbrannt vor den Richtertisch warfen.

Continue reading…

teamfoto

Ober-Automaten schieben Überstunden und legen in Möckern die Seen trocken

Nach dem 58:47 Sieg gegen Freiberg zum Saisonauftakt gewinnt die Oberliga-Mannschaft des SV Automation am zweiten Spieltag nach doppelter Verlängerung mit 78:84 bei den Leipzig Lakers.

Drei Wochen nach dem durchwachsenem aber letztlich souveränen Auftaktsieg gegen den ATSV Freiberg ging es für die erste Herren der Automation vergangen Sonntag zu den lila Stadtrivalen im Leipziger Norden. Schon in der Saisonvorbereitung war es zweimal zu dieser Begegnung gekommen. Sowohl ein recht lockeres Trainingsspielchen als auch das etwas ernster zu nehmende Aufeinandertreffen beim Automations-Cup konnten der SV 61 jeweils knapp für sich entscheiden. Nichtsdestotrotz durften die Lakers im Vorhinein aufgrund ihrer Vorjahresplatzierung und der Tatsache, dass sie sich der Automation in der Oberliga noch nie geschlagen geben mussten, als leichter Favorit gehandelt werden.

Continue reading…

tropical

Spieler für Bezirksliga-Team gesucht

Die alte Saison ist kaum vorbei, schon steht die neue Saison vor der Tür. Besonders zeitig geht es dieses Mal in der Bezirksliga Leipzig los. Bereits in gut 1,5 Monaten fliegt die orangene Kugel im Bezirk wieder durch die Halle.

Und weil wir letzte Saison so viel Spaß mit Team II im BSL hatten (POKALSIEGER! Geilo!), wollen wir in dieser Spielzeit gleich zwei Mannschaften an den Start bringen.

Für Automation III suchen wir derzeit noch Spieler. Grundidee der Mannschaft ist es, mit jungen Spielern ein Team aufzubauen. Deswegen sind insbesondere U23-Spieler herzlich willkommen, die Lust haben, auch nach ihrer Grundausbildung in der Jugend noch etwas dazu zu lernen. Gern gesehen sind auch erfahrene Spieler, die gern mit jungen Talenten spielen, den einen oder anderen Tipp parat haben und mit ein wenig Geduld die Entwicklung der Jugend voranbringen wollen.

Trainiert wird unter der Leitung von Jacob Hennig ein bis zwei Mal die Woche in der Leipziger Südvorstadt. Die Heimspiele finden am Mittwochabend in der 3. Grundschule statt.

Interesse? Dann meldet euch einfach bei bjoern.urbansky@automation-basketball.de.

Speyer Collage

Jugendturnier in Speyer

Am 21.05 diesen Jahres ging die erste U16-Saison,unter den beiden neuen Trainern Lucas Eismann und Jacob Hennig erfolgreich zu Ende. Der Sieg im letzten Saisonspiel bedeutete Platz 2 der Abschlusstabelle, also ein ordentliches Ergebnis.

Mit dementsprechend großem Selbstbewusstsein fuhr das Team also am 10.06. zum internationalen BAUHAUS-Turnier in Speyer. Nach 6 Stunden Fahrt, mit anschließendem Zeltaufbau, fielen Spieler und Trainer erschöpft in ihre Schlafsäcke. Erholungsschlaf war angesagt, denn schließlich sollte es nächste Morgen um 10:00 Uhr direkt zum ersten Spiel gehen. Gegner war der Gastgeber, die JBBL-Mannschaft aus Speyer. Obwohl die Jungautomaten spielerisch klar unterlegen waren, kämpften sie über die volle Spielzeit hinweg. So konnten sie das Ergebnis trotz Niederlage recht knapp halten. Diese Leistung sollte jedoch die beste des ersten Spieltages bleiben. In den drei darauf folgenden Spielen zeigte sich das Team uninspiriert und eingeschüchtert. Zu oft konnten die Gegner ihre eigenen Fehlwürfe rebounden, sodass die Leipziger in keines der Spiele fanden.

Nach ernüchternder 0:4 Bilanz wurde die Saison gemeinsam in der Unterkunft ausgewertet, bevor die beiden Trainer nochmals zur Konzentration für den Sonntag mahnten. Das Ziel war ganz klar: Nicht ohne einen Sieg nach Hause fahren. Im ersten der beiden Spiele des zweiten Wettkampftages wäre dies beinahe gelungen, hätte es nicht 3 unkonzentrierte Minuten mitten in der wichtigsten Phase des Spiels gegeben. Somit blieb dem Team noch eine Chance: Das Rückspiel gegen den BC Weinheim, ein bereits aus der Gruppenphase bekannter Gegner. Wiederum spielerisch unterlegen, war das nötige Glück und auch der Kampfgeist jedoch auf Leipziger Seite. Mit 22:19 wurde der lang ersehnte erste Sieg des Turnieres gefeiert, welcher gleichzeitig auch Platz 9 bedeutete.

Nach einer Menge gezahltem Lehrgeld und einigen neuen Erfahrungen trat die Mannschaft ihre Heimreise an. Auch für die beiden Trainer war das Turnier ein toller Gradmesser. Sie wissen nun, woran im Training verstärkt gearbeitet werden muss, um das Turnier im nächsten Jahr erfolgreicher zu verlassen.

An dieser Stelle geht nochmal ein besonderer Dank an die Familie Klemm, die diese Reise mit ihrer großzügigen Spende überhaupt erst möglich gemacht hat.