IMAG1072_Fotor

Automaten gewinnen erstes Oberliga-Spiel in Dresden

Die erste Herrenmannschaft des SV Automation Leipzig hat nach dem Aufstieg in die Oberliga Sachsen gleich ihren ersten Sieg eingefahren. Zum Saisonauftakt gewannen die Automaten gegen die HSG Lok HTW Dresden auswärts knapp mit 60:58.

In der sehr physisch geführten Partie, in der die Spieler beider Teams regelmäßig harten Kontakt mit dem Hallenboden und den Gegenspielern machten, erzielte Hannes Lippmann die ersten Punkte der Saison für die Leipziger durch einen sehenswerten Treffer mit Foul. Nichtsdestotrotz lagen die Gäste nach dem ersten Viertel, auch dank zweier früherer Dreier der Hausherren, mit 13:17 zurück.

Nach einer deutlichen Ansprache in der Viertelpause legten die Automaten im zweiten Viertel sichtlich an Intensität in der Verteidigung zu. Trotz deutlicher physischer Unterlegenheit unter den Körben konnte durch die ständig wechselnde Ganzfeldverteidigung genug Druck aufgebaut werden, um die Dresdner zu einigen Ballverlusten und Problemen mit dem Ablauf der Wurfuhr zu zwingen. Offensiv gelangen den Leipzigern außerdem drei Treffer aus der Distanz, sodass man das zweite Viertel deutlich für sich entschied und mit einer 34:27 Führung in die Halbzeit ging.

Nach der Pause konnten die Gastgeber das Spiel ausgeglichener gestalten und gewannen das dritte Viertel knapp mit 17:16. Auf Seiten der Leipziger hielt offensiv vor allem Richard Scholz dagegen, der 8 seiner 14 Punkte im dritten Spielabschnitt erzielte.

In einer nicht immer ansehnlichen, von den Schiedsrichtern allerdings souverän geleiteten Partie wurde es im Schlussviertel noch einmal knapp. Im Angriff lief für den SV Automation nicht mehr viel zusammen, viele Notwürfe und abgebrochene Spielzüge waren die Folge. Zum Glück für die Gäste ließen sich auch die Dresdner viele Chancen entgehen und kamen bei fünf Punkten Rückstand in der letzten Minute nur noch durch einen Verzweiflungsdreier auf zwei Punkte heran, der allerdings zu spät kam, um den Ausgang des Spiels noch zu beeinflussen.

So siegte Automation nach einer guten kämpferischen Leistung verdient und startete erfolgreich in die Oberliga-Saison. Das nächste Spiel bestreiten die Leipziger am 25. Oktober in heimischer Halle gegen Adelsberg. Bis dahin hat die Mannschaft Zeit, die Offensivsysteme noch etwas auszufeilen und am Umschaltspiel zu arbeiten.

Für den SV Automation spielten: Lucas Wotzka (14 Punkte, 2/2 Freiwürfe, 2 Dreier); Ibrahim El-Hattab (14, 2/4); Richard Scholz (14); Thomas Asmacher (9, 1/4); Johann Görzen (5, 2/2, 1 Dreier); Hannes Lippmann (4, 0/1); Tobias Patzer; Stefan Schaub

Next ArticleU16 gewinnt gegen BBVL und Grimma